Wir sind Dienstleister und Handwerker. Seit Beginn unserer Aktivitäten sind wir als seriöser Partner unserer Kunden unterwegs. Der Schutz der persönlichen Daten und der verantwortungsvolle Umgang damit gehört fest zu unserer Unternehmenskultur.

Durch eine lebensfremde Überregulierung die immer abstrusere Auswirkungen annimmt, sind wir verpflichtet und möchten Sie an dieser Stelle über die Auswirkungen gegenseitiger Kommunikation aufklären.

 

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Rechtsgrundlagen zur Speicherung Ihrer Daten in unserer Datenbank und einer evtl. zwingend notwendigen Weitergabe 

Die von Ihnen an uns übermittelten Daten werden für die Kontaktpflege mit Ihnen und die Bearbeitung Ihrer Aufgaben an uns in unserer Datenbank gespeichert. Wir garantieren Ihnen, dass Ihre Angaben ausschließlich für diesen Zweck verwendet, diskret behandelt, besonders geschützt und nicht weitergegeben werden. Wenn Sie es wünschen, bekommen Sie von uns eine Auskunft über die Daten, die wir von Ihnen gespeichert haben. Alle Ihre gespeicherten Daten werden in unserer Datenbank gelöscht, wenn Sie uns dazu auffordern.

Zu den Zugriffsdaten gehören:
Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer-URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Der Provider verwendet die Protokolldaten nur für statistische Auswertungen zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung des Angebotes. Der Anbieter behält sich jedoch vor, die Protokolldaten nachträglich zu überprüfen, wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte der berechtigte Verdacht einer rechtswidrigen Nutzung besteht.

Umgang mit personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten sind Informationen, mit deren Hilfe eine Person bestimmbar ist, also Angaben, die zurück zu einer Person verfolgt werden können. Dazu gehören der Name, die E-Mail-Adresse und die Telefonnummer. Aber auch Daten über Vorlieben, Hobbys, Mitgliedschaften oder welche Webseiten von jemandem angesehen wurden, zählen zu den personenbezogenen Daten.

Personenbezogene Daten werden von uns nur nur dann erhoben, wenn Sie, als Nutzer unserer Internetseiten, in die Datenerhebung einwilligen. Personenbezogene Daten werden von uns nicht an Dritte weiter gegeben.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns, per Kontaktformular oder per E-Mail, werden Ihre Angaben zur Bearbeitung der Anfrage und für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert.

Newsletter

Mit dem Newsletter informieren wir Sie über uns und unsere Angebote.

Wenn Sie den Newsletter empfangen möchten, benötigen wir von Ihnen eine gültige E-Mail-Adresse und Informationen, die uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind bzw. deren Inhaber mit dem Empfang des Newsletters einverstanden ist. Weitere Daten werden nur optional und auf freiwilliger Basis von uns erhoben. Diese Daten werden nur für den Versand der Newsletter verwendet und werden nicht an Dritte weiter gegeben.

Mit der Anmeldung zum Newsletter speichern wir das Datum der Anmeldung. Ihre Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse und deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen. Der Widerruf kann über einen Link in den Newslettern selbst oder per Mitteilung an die oben stehenden Kontaktmöglichkeiten erfolgen.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Es kann vorkommen, dass innerhalb dieses Onlineangebotes Inhalte Dritter, wie zum Beispiel Videos von YouTube, Kartenmaterial von Google-Maps, RSS-Feeds oder Grafiken von anderen Webseiten eingebunden werden. Das setzt immer voraus, dass die Anbieter dieser Inhalte ("Dritt-Anbieter") Ihre IP-Adresse wahrnehmen. Denn ohne die IP-Adresse, könnten sie die Inhalte nicht an Ihren Browser senden. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns, nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Jedoch haben wir keinen Einfluss darauf, falls die Dritt-Anbieter die IP-Adresse, z. B. für statistische Zwecke, speichern. Soweit uns das bekannt ist, klären wir Sie darüber auf.

 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies.

Häufig gestellte Fragen und die Antworten zum Thema "Cookies"

Was ist ein Cookie?

Ein Cookie ist eine kleine Datei mit Text-Informationen, die von einem Web-Server an Ihren Web-Browser (z.B. Netscape Navigator oder MS Internet Explorer) übertragen wird. Wenn der Browser diese Information akzeptiert, dann wird diese auf ihre Länge, ihr Verfallsdatum, und den URL-Pfad geprüft. Diese Information kann nicht größer als 4000 Zeichen (Bytes) sein und wird niemals von Ihrem Browser wie ein Programm ausgeführt. Das Cookie kann also weder Programme noch Viren enthalten.

Das Cookie wird im Browser gespeichert und ist solange aktiv, wie der Browser geöffnet bleibt. Meist wird dem Cookie auch eine "Lebensdauer" mitgegeben. Manche sind nur so lange aktiv, wie der Browser geöffnet ist, manche haben eine Lebensdauer von mehreren Tagen oder Wochen. Die Cookies mit längerer Lebensdauer werden beim Beenden des Browsers in eine Datei gespeichert. Erreicht ein Cookie sein "Verfallsdatum", so wird es vom Browser automatisch aus der entsprechenden Datei gelöscht.

Unter Windows handelt es beim Netscape Navigator um die Datei COOKIES.TXT, beim Microsoft Internet Explorer um die Datei EMCOOKIE.DAT. Der CompuServe 3.0 verwendet den Microsoft Internet Explorer als intergrierten Browser und somit auch die gleiche Cookie-Datei.

Bei Macintosh-Rechnern ist es für den Netscape Navigator die Datei MagicCookie, für den Microsoft Internet Explorer die Datei COOKIES.TXT.

Es kann nur die Information im Cookie gespeichert werden, die man dem Web-Server selbst gegeben hat. Durch Überprüfung des URL-Pfades und der Domäne wird sichergestellt, daß nur dieser Web-Server auch wieder auf seine Informationen zugreifen kann.

Welche Aufgaben haben Cookies?

Im Gegensatz zu den proprietären Online-Diensten kennt das Web keine Sitzungen, also keine permanenten Verbindungen.

Jedesmal wenn man eine Web-Seite aufruft, wird vom Browser eine Anfrage an den entsprechenden Web-Server geschickt, die gewünschte Seite an den Browser zu übertragen. Ist diese Übertragung abgeschlossen, so ist auch der Kontakt zu diesem Web-Server beendet.

Wird nun eine Folgeseite aufgerufen, so wird der Web-Server mit einer neuen Anfrage kontaktiert und es wird die nächste Seite übertragen.

In den Cookies können kurze Informationen von einem Kontakt zum Web-Server bis zum nächsten Kontakt mit diesem Web-Server zwischengespeichert werden. Dies kann z.B. die einfache Information sein, daß sie eine Seite bereits einmal gesehen haben und diese von jetzt an nicht mehr sehen möchten. Sie kennen dies sicher auch schon aus vielen anderen Programmen, in denen Sie bei Hinweisen eine Option ankreuzen können, diesen Hinweis in Zukunft nicht mehr anzuzeigen.

Welche weiteren Verwendungsmöglichkeiten gibt es für Cookies?

1) Einkaufskörbe

Man besucht des Web-Angebot eines Warenhauses und "blättert" in einem umfangreichen Katalog. Auf einigen Seiten markiert man Artikel, die man gerne bestellen möchte. Bei jeder Markierung überträgt der Web-Server ein Cookie an den Browser und so "merkt" sich der Browser, welches Produkt bestellt werden soll.

Am Schluß (z.B. auch erst einige Tage später) geht man auf die Bestellseite des Anbieters und der Browser überträgt nun seinerseits die Cookies wieder an den Web-Server, der dann die zu bestellenden Artikel auflistet. Man braucht nun nur noch die Bestellung zu bestätigen ohne erneut selbst jeden Artikel eintragen zu müssen.

Selbstverständlich ließe sich ein solcher Einkaufskorb auch ohne Cookies bewerkstelligen, allerdings mit technisch höherem Aufwand.

2) Persönlich zugeschnittene Web-Seiten

Dadurch daß der Web-Server in der Cookies-Datei Informationen speichern kann, besteht natürlich auch die Möglichkeit, zum Beispiel Buch darüber zu führen, wie oft und wann man das letzte Mal diesen Web-Server besucht hat. Auch können persönliche Vorlieben - z.B. ob man in einer Online-Buchhandlung eher nach Fachbüchern zum Thema Computer oder nach Büchern mit hübschen Farbfotos sucht - erfaßt und ausgewertet werden. Dann wird man vielleicht beim nächsten Besuch des Web-Servers auf Neuerscheinungen in dem bevorzugten Bereich hingewiesen. Dies kann auch so weit gehen, daß die Startseite des Servers nach eigenen Wünschen gestaltet werden kann, z.B. bei "My Yahoo".

3) Benutzerkennung

Viele Internet-Provider, wie CompuServe auch, arbeiten mit "dynamischen IP-Adressen". Das bedeutet, daß man bei jeder Internet-Verbindung eine neue IP-Adresse erhält. Die IP Adresse wird benötigt, um einen Rechner im Internet zu identifizieren. Der Server weiß nun, an welche Adresse er die angeforderten Daten schicken soll, weiß aber nicht wirklich, welche Person sich hinter dieser IP-Adresse verbirgt.

Nun kann aber der Server ein Cookie an den Browser Übertragen, der eine eindeutige "Benutzer-Kennung" enthält und diesen mit einer langen Lebensdauer versehen. Dieser Cookie würde nach Beendigung des Browsers in der entsprechenden Datei gespeichert und somit wird dieser Browser von diesem Server auch beim nächsten Besuch eindeutig zu inentifizieren sein, obwohl er eine andere IP-Adresse erhalten hat.

Welche Sicherheitsrisiken bergen Cookies?

1) Erstellen eines Nutzungsprofils

Durch Speichern einer eindeutig für den Web-Server erkennbaren Benutzer-Kennung und der auf diesem Web-Server besuchten Seiten bzw. ausgewählten Dienste läßt sich ein sehr genaues Nutzerprofil anlegen, das z.B. für gezielte Werbung benutzt werden kann.

2) Es können keine Systemdaten des eigenen Computers abgerufen werden.

3) Es können keine Dateien von der eigenen Festplatte auf den Server übertragen werden (nur die Cookies-Datei).

4) Es können auf diesem Weg keine Viren übertragen werden. Der Web-Server kann nicht auf die Festplatte schreiben, er kann nur den Browser zum Speichern der Cookies-Datei veranlassen.

5) Das Cookie kann dann die E-Mail-Adresse enthalten, wenn man sie bei einem Besuch dieses Web-Servers in ein Formular eingetragen hat. Von da an kann dieser Web-Server die E-Mail-Adresse bei jedem späteren Besuch dem Cookie entnehmen.

6) Die in einem Cookie enthaltenen Informationen können nur an Web-Server weitergegeben werden, die beim Anlegen des Cookies durch Eintrag der Internet-Domäne und des URL-Pfades hierzu authorisiert wurden. Wenn man den Link zu einer Web-Seite anklickt, dann vergleicht der Browser den URL-Pfad dieses Links mit den Einträgen seiner Cookies. Wenn bei einem Cookie die Internet-Domäne und der URL-Pfad mit diesem Link Übereinstimmen, dann wird das Cookie vom Browser zusammen mit der Anfrage nach der Seite an den Web-Server geschickt. 
Hierdurch wird also sichergestellt, daß ein fremder Server dieses Cookie nicht einsehen kann.

Wie lassen sich Cookies kontrollieren?

1) In den beiden Browsern Netscape und MS InternetExplorer gibt es jetzt eine Option, die eine Warnmeldung bewirkt, wenn ein Cookie angelegt werden soll. Der Benutzer hat dann jeweils die Möglichkeit, zuzustimmen oder abzulehnen.

- Bei Netscape finden Sie diesen Schalter unter Optionen / Netzwerk-Einstellungen. 
- Bei MS InternetExplorer steht der Schalter unter Ansicht / Optionen.

2) Sinnvoll kann es sicherlich sein, sich von Zeit zu Zeit einmal die Cookies-Datei mit einem normalen Editor anzuschauen:

- wer hat hier Informationen abgelegt? 
- welche Informationen? Sind sie als Klartext lesbar oder aber verschlüsselt? 
- hält sich die Größe der abgelegten Informationen in einem vernünftigen Rahmen?

Unliebsame Einträge können dann gezielt gelöscht werden.

3) Wenn Sie die Cookies-Dateien schreibschützen, dann können keine neuen Informationen abgelegt werden.

Allerdings können auch dann weiterhin Cookies im Speicher gehalten werden, die erst beim Beenden des Browsers gelöscht werden. Durch einen Schreibschutz der Cookies-Datei kann nur verhindert werden, daß die Cookies nach dem Beenden des Browsers auf der Festplatte gespeichert werden. Es kann bei schreibgeschützter Cookies-Datei auch vorkommen, daß der Browser beim Beenden dann abstürzt.

4) Löschen der Cookies-Dateien und Anlegen neuer schreibgeschützer leerer Dateien, siehe auf jeden Fall Punkt 3).

Welches Datenvolumen entsteht durch Cookies?

Ein wichtiger Aspekt, der noch erwähnt werden soll, ist das möglicherweise anfallende Datenvolumen. Ein einzelner Web-Server darf auf einem Rechner maximal 20 Cookie-Einträge speichern. Jeder Eintrag darf eine maximale Größe von 4KB haben. Die Gesamtzahl der gespeicherten Cookies darf 300 nicht überschreiten.

Ein Cookie ist eine kleine Datei mit Text-Informationen, die von einem Web-Server an Ihren Web-Browser (z.B. Netscape Navigator oder MS Internet Explorer) übertragen wird. Wenn der Browser diese Information akzeptiert, dann wird diese auf ihre Länge, ihr Verfallsdatum, und den URL-Pfad geprüft. Diese Information kann nicht größer als 4000 Zeichen (Bytes) sein und wird niemals von Ihrem Browser wie ein Programm ausgeführt. Das Cookie kann also weder Programme noch Viren enthalten.

Das Cookie wird im Browser gespeichert und ist solange aktiv, wie der Browser geöffnet bleibt. Meist wird dem Cookie auch eine "Lebensdauer" mitgegeben. Manche sind nur so lange aktiv, wie der Browser geöffnet ist, manche haben eine Lebensdauer von mehreren Tagen oder Wochen. Die Cookies mit längerer Lebensdauer werden beim Beenden des Browsers in eine Datei gespeichert. Erreicht ein Cookie sein "Verfallsdatum", so wird es vom Browser automatisch aus der entsprechenden Datei gelöscht.

Unter Windows handelt es beim Netscape Navigator um die Datei COOKIES.TXT, beim Microsoft Internet Explorer um die Datei EMCOOKIE.DAT.

Bei Macintosh-Rechnern ist es für den Netscape Navigator die Datei MagicCookie, für den Microsoft Internet Explorer die Datei COOKIES.TXT.

Es kann nur die Information im Cookie gespeichert werden, die man dem Web-Server selbst gegeben hat. Durch Überprüfung des URL-Pfades und der Domäne wird sichergestellt, daß nur dieser Web-Server auch wieder auf seine Informationen zugreifen kann.

 

Die erweiterte Datenschutzerklärung zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der YPXYLON für die Facebook-Nutzung

Der Betreiber der Facebook-Seite "YPXYLON, Andreas Collete, Netzwerk-Parkett" greifen für den hier angebotenen Informationsdienst auf die technische Plattform und die Dienste der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland zurück. Ich weise Sie darauf hin, dass Sie diese Facebook-Seite und ihre Funktionen in eigener Verantwortung nutzen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der interaktiven Funktionen (z. B. Kommentieren, Teilen, Bewerten). 

Beim Besuch meiner Facebook-Seite erfasst Facebook u. a. Ihre IP-Adresse sowie weitere Informationen, die in Form von Cookies auf Ihrem PC vorhanden sind. Diese Informationen werden verwendet, um mir als Betreiber der Facebook-Seite statistische Informationen über die Inanspruchnahme der Facebook-Seite zur Verfügung zu stellen. Nähere Informationen hierzu stellt Facebook hier zur Verfügung:
https://de-de.facebook.com/help/pages/insights.
Die statistischen Informationen, die mir von Facebook zur Verfügung gestellt werden, werden von mir nicht genutzt und nicht ausgewertet.

Die in diesem Zusammenhang über Sie erhobenen Daten werden von der Facebook Ltd. verarbeitet und dabei gegebenenfalls in Länder außerhalb der Europäischen Union übertragen. Welche Informationen Facebook erhält und wie diese verwendet werden, beschreibt Facebook in allgemeiner Form in seinen Datenverwendungsrichtlinien. Dort finden Sie auch Informationen über Kontaktmöglichkeiten zu Facebook sowie zu den Einstellmöglichkeiten für Werbeanzeigen. Die Datenverwendungsrichtlinien sind hier verfügbar:
https://de-de.facebook.com/about/privacy

Die vollständigen Datenrichtlinien von Facebook finden Sie hier:
https://de-defacebook.com/full_data_use_policy

In welcher Weise Facebook die Daten aus dem Besuch von Facebook-Seiten für eigene Zwecke verwendet, in welchem Umfang Aktivitäten auf der Facebook-Seite einzelnen Nutzern zugeordnet werden, wie lange Facebook diese Daten speichert und ob Daten aus einem Besuch der Facebook-Seite an Dritte weitergegeben werden, wird von Facebook nicht abschließend und klar benannt und ist mir nicht bekannt.

Beim Zugriff auf eine Facebook-Seite wird die Ihrem Endgerät zugeteilte IP-Adresse an Facebook übermittelt. Nach Auskunft von Facebook wird diese IP-Adresse anonymisiert (bei "deutschen" IP-Adressen) und nach 90 Tagen gelöscht. Facebook speichert darüber hinaus Informationen über die Endgeräte seiner Nutzer (z. B. im Rahmen der Funktion "Anmeldebenachrichtigung"); gegebenenfalls ist Facebook damit eine Zuordnung von IP-Adressen zu einzelnen Nutzern möglich.

Wenn Sie als Nutzerin oder Nutzer aktuell bei Facebook angemeldet sind, befindet sich auf Ihrem Endgerät ein Cookie mit Ihrer Facebook-Kennung. Dadurch ist Facebook in der Lage nachzuvollziehen, dass Sie diese Seite aufgesucht und wie Sie sie genutzt haben. Dies gilt auch für alle anderen Facebook-Seiten. Über in Webseiten eingebundene Facebook-Buttons ist es Facebook möglich, Ihre Besuche auf diesen Webseiten zu erfassen und Ihrem Facebook-Profil zuzuordnen. Anhand dieser Daten können Inhalte oder Werbung auf Sie zugeschnitten angeboten werden.

Wenn Sie das vermeiden möchten, sollten Sie sich bei Facebook abmelden bzw. die Funktion "angemeldet bleiben" deaktivieren, die auf Ihrem Gerät vorhandenen Cookies löschen, Ihren Browser beenden und neu starten. Auf diese Weise werden Facebook-Informationen, über die Sie unmittelbar identifiziert werden können, gelöscht. Damit können Sie unsere Facebook-Seite nutzen, ohne dass Ihre Facebook-Kennung offenbart wird. Wenn Sie auf interaktive Funktionen der Seite zugreifen (Gefällt mir, Kommentieren, Teilen, Nachrichten etc.), erscheint eine Facebook-Anmeldemaske. Nach einer etwaigen Anmeldung sind Sie für Facebook erneut als bestimmte/r Nutzerin/Nutzer erkennbar.

Informationen dazu, wie Sie über Sie vorhandene Informationen verwalten oder löschen können, finden Sie auf diesen Facebook Support-Seiten:
https://de-de.facebook.com/about/privacy#

Ich, als Anbieter des Informationsdienstes, erhebe u. U. über die "Persönliche Nachricht" notwendige Kontaktdaten. Aber nur, wenn ich ausdrücklich von Seitenbesuchern dazu aufgefordert werde, bestimmte Angebote oder Informationen an diese weiterzugeben. Das erfolgt ausschließlich zum Zweck der Aufrechterhaltung des Kontaktes zum Seitenbesucher und zu seinen Anfragen. Kontaktdaten können sein: E-Mail-Adressen und Postadressen. Der Seitenbesucher teilt mir diese Daten bei Interesse in dem nötigen Umfang mit. Es werden nur die zum jeweiligen Zweck nötigen Daten erhoben. Diese Daten werden von mir nicht an Dritte weitergegeben. Alle persönlichen Daten, die nicht aus rechtlichen Gründen archiviert bleiben müssen, werden nach Erfüllung meiner Aufgaben gelöscht. Ggf. hat Facebook dennoch weiterhin Zugriff auf die von mir gelöschten "Persönlichen Nachrichten".